Soapkitchen.de meets:


Die Inspiration zum Namen des 2013 gegründeten Kosmetik und Concept-Labels hatten die beiden Gründer Johan Olzon und Hanna Akerström aus dem Stockholmer Trendviertel Södermalm. Und, nicht ganz unwichtig, hat der Name nichts mit dem bayrischen Ministerpräsidenten zu tun! In diesem Stadtteil Södermalm, und in seinen Läden fanden die kreativen Köpfe hinter der Marke Soeder* die Inspiration und Ideen für ihren Store und dessen nachhaltigen Produkte. Biologische Naturkosmetik und upcycled Fashion, wurden von Anfang an intern im kreativen Kollektiv in Zürich entworfen, lokal produziert und im eigenen Laden verkauft.



Das Gründerteam betreibt seit 2015 eine eigene Seifenfabrik. Wir von soapkitchen.de hatten im Sommer 2020 das Vergnügen uns diese Produktionshallen einmal genauer anzusehen. Das Labor und die Fabrikationshallen sind ganz im Sinne des Re- und Upcyclings-Gedankens der Brand in einem in den 80er Jahren entstandenen Pharmabüro und Fabrikationsgelände untergebracht. Abgehängte Decken und ein cyanfarbiger Teppich mit blauen Quadraten, Einbauschränken mit Holzfurnier-Optik und viele Möbel aus dieser speziellen Designepoche wurden übernommen – so zu sagen ein „Friendly Takeover“. 


Das Labor, in dem die Seifen und anderen Pflege-Produkte hergestellt werden, sieht aus wie eine Mischung aus Retro-80ies-Industrial-Chic gepaart mit einem Tech-Startup aus dem Silikon-Valley. In alte Regalen, die noch vom Vorbesitzer sind, warten Hi-Tech-Edelstahl-Container mit natürlichen Essenzen und Inhaltsstoffen auf die nächste Produktion. In den Produktionshallen selbst geht es zu wie in einem Hochsicherheitslabor, wie man es aus "Roger Moore" James-Bond Filmen kennt. 


Alle Inhaltsstoffe sind natürlich und ohne künstliche Konservierungsstoffe – man arbeitet hier mit wertvollen Ressourcen die nicht verunreinig werden dürfen. Johan Olzon erklärt uns, dass alle Inhaltsstoffe die im eigenen Produkt verarbeitet werden nur als Grundstoffe aus vertrauenswürdigen und zertifizierten Quellen eingekauft werden. Bei diesem Prozess wird vor allem darauf geachtet, dass diese nachhaltig und möglichst lokal zu bekommen sind. Das Reinstwasser, das für die Produktion unumgänglich ist, wird in einer eigenen Filter und Osmose Anlage energiesparend und vor Ort hergestellt. 


Generell wird hier die Nachhaltigkeit in vielen Bereich propagiert. Dieser ökologische Lebensstil ist in Zürich, auch durch Soeder*, zu einer populären Bewegung geworden. Die Seifen von Soeder werden in Zürich und Umgebung zu 65% wieder aufgefüllt. D.h. die Kunden kommen mit ihren frisch ausgewaschenen Flaschen zu den Refill-Hubs des Unternehmens. Wenn eine Pumpe nicht mehr funktioniert wird diese durch eine neue ausgetauscht – leider gibt es hier noch keine bezahlbare Alternativen ausser Plastik, aber wir arbeiten daran.  Dafür werden alle Produkte von Soeder ausschließlich in Glasflaschen oder Blechcontainer abgefüllt. 

Eine kleine Auswahl: Seifen, Shampoo und Lotions gibt's bei soapkitchen.de

Natural Soap – Grapefruit 500 ml von soeder*

Inhalt: 0.5 Liter (78,00 €* / 1 Liter)

39,00 €*

Natural Shampoo – Orange Grove 500 ml von soeder*

Inhalt: 0.5 Liter (86,00 €* / 1 Liter)

43,00 €*

Natural Lotion – Lavender Field 500 ml von soeder*

Inhalt: 0.5 Liter (114,00 €* / 1 Liter)

57,00 €*


Bekannt wurde Soeder* in der Gegend um Zürich durch ein wahnsinnig gutes Produkt und einer Guerilla Vertriebstaktik. Viele Bars, Restaurants und Hotels in Zürich bieten für Ihre Gäste die etwas teurere Seife auf den Toiletten an. Die Qualität sprach sich schnell rum … aktuell muss Soeder eine abschließbare Wandhalterung für die Glasflaschen entwickeln … und das in Zürich, wer hätte das gedacht ;)      



Recycling und Upcyling ist der Kern der Firmenphilosophie. Das Firmen Gebäude wird wohl in den nächsten 4 Jahre abgerissen. Solange wird Soeder* hier weiter nachhaltige Produkte herstellen – dann heist es: auf zum nächsten „sustainable-takeover“! 



Soeder – nachhaltige Seifen & Co. aus Schweizer Kreativkollektiv

Die Marke Soeder steht für nachhaltige, lokal produzierte Produkte – und passt damit perfekt zur soapkitchen-Philosophie. Alle Seifen und Pflegeprodukte von Soeder, die du bei soapkitchen erhältst, beinhalten rein organische und besonders verträgliche Inhaltsstoffe aus vertrauenswürdigen und zertifizierten Quellen. Der Name Soeder ist abgeleitet aus dem Stockholmer Trendviertel Södermalm. Hier haben sich die beiden Gründer Johan Olzon und Hanna Akerström vor der Gründung 2013 ihre Inspirationen und Ideen für das Label und den Store geholt. 

Wiederbefüllen statt wegwerfen: ökologischer Lifestyle in Zürich

Die Seifen, nachhaltigen Lotions und anderen Produkte von Soeder erhältst du ausschließlich in langlebigen Behältern wie Glasflaschen. Denn Nachhaltigkeit wird in allen Bereichen großgeschrieben. Und das kommt an: Die Soeder-Seifen werden in Zürich und Umgebung zu 65 Prozent in den Refill-Hubs wieder aufgefüllt. Diese Philosophie möchten wir von soapkitchen fortführen: Bei uns im Shop kannst du Seife in der Refill-Größe nachbestellen. Wenn du aus dem Raum Stuttgart kommst, freuen wir uns außerdem, wenn du uns nach Terminvereinbarung in unseren Räumen in der Mahdentalstraße 110 in Sindelfingen besuchst. Hier bieten wir für alle Seifen und Lotions von Soeder einen Nachfüllservice an.

Soapkitchen meets Soeder: beeindruckende Einblicke in die Soeder Seifenfabrik

Seit 2015 betreibt das Gründerteam von Soeder eine eigene Seifenfabrik in Zürich. Ganz im Sinne des Re- und Upcycling-Gedanken sind Labor und Produktionshallen in einem Pharma-Büro und Fabrikationsgelände der 80er Jahre untergebracht. Abgehängte Decken und ein cyan-farbener Teppich mit blauen Quadraten, Einbauschränke mit Holzfurnier-Optik und viele Möbel aus dieser speziellen Epoche des Designs wurden übernommen. Das Labor, in dem die Seifen und andere Pflegeprodukte hergestellt werden, sieht aus wie eine Mischung aus Retro-80ies-Industrial-Chic gepaart mit einem Tech-Startup aus dem Silicon Valley. In alten, vom Vorbesitzer übernommenen Regalen warten Hi-Tech-Edelstahl-Container mit natürlichen Essenzen und Inhaltsstoffen auf die nächste Produktion. 

In den Produktionshallen selbst geht es zu wie im Hochsicherheitslabor – wie man es aus Roger Moores James-Bond-Filmen kennt. Johan Olzon ist es besonders wichtig, dass alle Zutaten nachhaltig und möglichst lokal zu beschaffen sind. Das Reinstwasser, das für die Produktion unumgänglich ist, wird in einer eigenen Filter- und Osmoseanlage energiesparend vor Ort hergestellt.

Wir freuen uns und sind stolz, mit Soeder ein so besonderes Label bei soapkitchen anzubieten – wirf jetzt einen Blick auf die nachhaltigen Seifen, Lotions und Shampoos von Soeder und finde deine Lieblingsprodukte!